Vom 17. bis 21. März wurde im Olympiazentrum Linz auf der Gugle der 2.Teil der Tennislehrerausbildung abgehalten. Die Teilnehmer wurden in den 5 Tagen  mit den verschiedensten Themen der Trainingslehre vertraut gemacht, was in diesen Zeiten von Corona ein ganzes Stück Arbeit war. MMag. Landlinger nahm als Kursleiter der Bundessportakademie Linz diese Herausforderung mit ausreichend Abstand und mehrfachen Testungen an. Spannende Themen und Aufgaben erwarteten die angehende Tennislehrer, welche durch das Team von Motion complete mit Dr. Christoph Michlmayr und Ex Davis Cup Spieler Udo Plamberger erweitert waren. Mit der Tennis complete Methode wurde ein weitreichendes Tool geschaffen, welches von verschiedenen Richtungen und ganzheitlich auf den Sportler wirkt. Die Schwerpunkte mit Gleichgewicht und Koordination sind etlichen Teilnehmern schlüssig, jedoch die Erweiterung auf die Augen, das Timing und die orthopädischen Ansprüche waren neu. Spannend verfolgten sie den Vortrag mit den praktischen Übungen, um sich selbst daran zu messen. Die ergänzenden Trainingstools von der Firma Toalson mit dem Sweet Area Rackets 280jr. + 280 + 320 und dem Powerswing 400 + 500 zur Verbesserung der Augen und des kinetischen Schwungs fanden offene Ohren. Durch begeisterte Teilnahme an den praktischen Übungen konnten sich alle mit Freude am Neuen ausprobieren. So sieht Tennistraining in der Zukunft aus und die Grundsteine sind gelegt. Offenheit und wissenshungrige Tennisbegeistere sind die beste Werbung für ein schlüssiges Konzept.